Liebe Besucherin, lieber Besucher,

herzlich willkommen bei der CDU Waldbronn. Wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Arbeit interessieren. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über die Aktivitäten unseres Gemeindeverbandes.
Außerdem haben Sie Gelegenheit, sich über unsere Funktions- und Mandatsträger zu informieren und mit ihnen in Kontakt zu treten. Sie können somit frühzeitig zu aktuellen kommunal-, landes- und bundespolitischen Themen Stellung nehmen, uns Ihre Meinung und auch Ihre Anliegen vortragen.

Parteiarbeit ist aktive Mitarbeit für unser demokratisches Gemeinwesen. Wir freuen uns deshalb auf Ihre Anregungen, Ihre Kommentare und wünschen Ihnen viel Spaß beim Surfen.

Ihr CDU-Gemeindeverband Waldbronn

Wahlergebnis im Wahlkreis Karlsruhe-Land 272 -– Dank an Wähler und Helfer für die CDU in Waldbronn

Die Mehrheit der Wählerinnen und Wähler bei der Bundestagswahl kann sich keine andere Regierung als unter Angela Merkel vorstellen. Dennoch brachte die Wahl ein ernüchterndes Ergebnis für die Große Koalition. Für die CDU liegt auch in Waldbronn das Wahlergebnis im bundesdeutschen Abwärtstrend.

Trotzdem konnten wir im Wahlkreis Karlsruhe-Land bei den Erststimmen das zweitbeste Ergebnis erzielen. Axel E. Fischer erreichte in Waldbronn mit 45,29 % wieder sein zweitbestes Ergebnis im Wahlkreis 272 Karlsruhe-Land. Bei der Zweitstimme für die CDU hat Waldbronn mit 39,72 % ebenfalls das zweitbeste Ergebnis im Wahlkreis 272. Lediglich in Marxzell bekam die CDU mit 49,73 % Erststimmen und 43,44 % Zweitstimmen ein besseres Resultat.

„Das Ergebnis, das in Waldbronn für die CDU mit Angela Merkel an der Spitze und dem Abgeordneten Axel E. Fischer erzielt wurde, freut uns einerseits, andererseits sind wir besorgt über den Rückgang von Wählerstimmen.“, stellt Vorsitzender Roland Bächlein fest. Er nimmt das Wahlergebnis, das die CDU bei der Bundestagswahl erreicht hat, zum Anlass für den CDU-Gemeindeverband allen Wählern, Mitgliedern und Wahlkampfhelfern zu danken. Den Dank spreche er besonders für das Vertrauen der Wählerinnen und Wähler aus. Auch allen Wahlhelfern an den Info-Ständen und in dem Team, das für die Plakatpräsenz gesorgt hat, dankt er herzlich. Dieser wertvolle Dienst sei eine große Hilfe bei der Organisation der Wahlvorbereitungen. Dass in Waldbronn die Wähler aktiviert werden konnten, zeigt die Wahlbeteiligung von 84,46 %. Wir gratulieren dem CDU-Abgeordneten Axel E. Fischer, der zum fünften Mal das Direktmandat zum Einzug in den Bundestag errungen hat. Wir wünschen ihm für die Zukunft persönlich alles Gute und viel Überzeugungskraft für eine gute Politik. Aus dem Wahlkreis 272 Karlruhe-Land zog außerdem FDP-Kandidat Christian Jung für die Liberalen in den Bundestag ein. 

Ihr
CDU Gemeindeverband Waldbronn
(Text: Hildegard Schottmüller)

70 Jahre CDU Waldbronn

Mehr Infos finden Sie hier:
70 Jahre CDU Waldbronn

30.09.2016
Kinderbetreuung erneut ein Thema

Die Überlegungen, den Kiga Don Bosco (bisher 2 Ü3-Gruppen) bei Bedarf zu erweitern, ist schon länger eine mögliche Option. Die aktuell von der Gemeindeverwaltung an den Tag gelegte Geschwindigkeit ist allerdings zu hinterfragen. Kurz vor den Sommerferien hat der Gemeinderat, ergänzt durch verschiedene Vorschläge aus unserer Fraktion, die Nutzung der Kigas/Kitas, insbesondere im Ortsteil Busenbach, neu entschieden.
Zur Erinnerung: Die im Waldring durch den bevorstehenden Umzug der beiden Waldschatz-Gruppen in die neue Kita an der Albert-Schweitzer-Schule frei werdenden Räumlichkeiten, werden von den TigeR-Bären-Gruppen des Tageselternvereins weiter genutzt. Dadurch entstehent dort 2 weitere TigeR-Bären-Gruppe (Ü3). Die bestehenden 2 TigeR-Bären-Gruppen waren bisher im 2.OG des alten Schulgebäudes in Busenbach untergebracht. Durch den Auszug der TigeR-Bären aus dem alten Schulhaus war es möglich, den dort bereits untergebrachten Kiga-Waldkleckse von 2 auf 4 Gruppen zu erweitern. Durch diese verschiedenen Maßnahmen konnten kurzfristig zusätzliche Betreuungskapazitäten geschaffen werden. Außerdem ist die Gemeinde und auch der Gemeinderat mit der Katholischen Pfarrgemeinde in intensiven Gesprächen über die Sanierung des Kiga St. Josef und der Kita Josefinchen. Die endgültig dort entstehende Anzahl an Betreuungsplätzen ist derzeit noch offen, fließt aber als wesentlicher Bestandteil in die Ermittlung des Gesamtbedarfs an Betreuungsplätzen im Ortsteil Busenbach mit ein. Darüber hinaus ist es erklärte Absicht, den sich neu ergebenden Bedarf für das geplante Baugebiet Rück II im Baugebiet selbst durch eine neue Kita (3-4 Gruppen) zu decken. Wir sind deshalb schon etwas verwundert, dass uns die Gemeindeverwaltung nun aktuell, und dies auch noch im Ausschuss für Umwelt und Technik (AUT), ein (Bau-) Konzept mit einer maximalen Erweiterung des Kigas Don Bosco um 4 Gruppen vorstellen lässt. Der Abgleich mit der im April vorgelegten Bedarfsplanung hat leider nicht stattgefunden und war für die Ausschussmitglieder in der Sitzung des AUT leider auch nicht ersichtlich. Wir können der Gemeindeverwaltung nur empfehlen, nicht nur bauliche Entwicklungsmöglichkeiten im zuständigen Ausschuss zu erörtern, sondern dies auch übergreifend mit den notwendigen Bedarfen abzugleichen. Anzumerken wäre außerdem, dass bei der Vorstellung der Don Bosco-Erweiterung durch den Planer im AUT kein Wort zur denn hoffentlich möglichen Ganztagsnutzung der Räumlichkeiten gesagt wurde. Aus unserer Sicht ist dies ein ganz wesentlicher Punkt, um den bekannten Wünschen der Eltern nachzukommen.
Trotz dieser kritischen Anmerkungen sei auch erwähnt, dass wir die positive Nachricht zur Einhaltung des Kosten- und Terminrahmens beim Bau der Kita an der Albert-Schweitzer-Schule erfreut wahrgenommen haben. Allen Beteiligten sprechen wir dafür unseren Dank und unsere Anerkennung aus. Den Erzieherinnen und den Waldschatz-Kindern wünschen wir ein schnelles Einleben in dem wunderschönen neuen Zuhause.

CDU-Gemeinderatsfraktion Waldbronn
Roland Bächlein, Fraktionsvorsitzender

© CDU Waldbronn