Liebe Besucherin, lieber Besucher,

herzlich willkommen bei der CDU Waldbronn. Wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Arbeit interessieren. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über die Aktivitäten unseres Gemeindeverbandes.
Außerdem haben Sie Gelegenheit, sich über unsere Funktions- und Mandatsträger zu informieren und mit ihnen in Kontakt zu treten. Sie können somit frühzeitig zu aktuellen kommunal-, landes- und bundespolitischen Themen Stellung nehmen, uns Ihre Meinung und auch Ihre Anliegen vortragen.

Parteiarbeit ist aktive Mitarbeit für unser demokratisches Gemeinwesen. Wir freuen uns deshalb auf Ihre Anregungen, Ihre Kommentare und wünschen Ihnen viel Spaß beim Surfen.

Ihr CDU-Gemeindeverband Waldbronn

Wahlergebnis im Wahlkreis Karlsruhe-Land 272 -– Dank an Wähler und Helfer für die CDU in Waldbronn

Die Mehrheit der Wählerinnen und Wähler bei der Bundestagswahl kann sich keine andere Regierung als unter Angela Merkel vorstellen. Dennoch brachte die Wahl ein ernüchterndes Ergebnis für die Große Koalition. Für die CDU liegt auch in Waldbronn das Wahlergebnis im bundesdeutschen Abwärtstrend.

Trotzdem konnten wir im Wahlkreis Karlsruhe-Land bei den Erststimmen das zweitbeste Ergebnis erzielen. Axel E. Fischer erreichte in Waldbronn mit 45,29 % wieder sein zweitbestes Ergebnis im Wahlkreis 272 Karlsruhe-Land. Bei der Zweitstimme für die CDU hat Waldbronn mit 39,72 % ebenfalls das zweitbeste Ergebnis im Wahlkreis 272. Lediglich in Marxzell bekam die CDU mit 49,73 % Erststimmen und 43,44 % Zweitstimmen ein besseres Resultat.

„Das Ergebnis, das in Waldbronn für die CDU mit Angela Merkel an der Spitze und dem Abgeordneten Axel E. Fischer erzielt wurde, freut uns einerseits, andererseits sind wir besorgt über den Rückgang von Wählerstimmen.“, stellt Vorsitzender Roland Bächlein fest. Er nimmt das Wahlergebnis, das die CDU bei der Bundestagswahl erreicht hat, zum Anlass für den CDU-Gemeindeverband allen Wählern, Mitgliedern und Wahlkampfhelfern zu danken. Den Dank spreche er besonders für das Vertrauen der Wählerinnen und Wähler aus. Auch allen Wahlhelfern an den Info-Ständen und in dem Team, das für die Plakatpräsenz gesorgt hat, dankt er herzlich. Dieser wertvolle Dienst sei eine große Hilfe bei der Organisation der Wahlvorbereitungen. Dass in Waldbronn die Wähler aktiviert werden konnten, zeigt die Wahlbeteiligung von 84,46 %. Wir gratulieren dem CDU-Abgeordneten Axel E. Fischer, der zum fünften Mal das Direktmandat zum Einzug in den Bundestag errungen hat. Wir wünschen ihm für die Zukunft persönlich alles Gute und viel Überzeugungskraft für eine gute Politik. Aus dem Wahlkreis 272 Karlruhe-Land zog außerdem FDP-Kandidat Christian Jung für die Liberalen in den Bundestag ein. 

Ihr
CDU Gemeindeverband Waldbronn
(Text: Hildegard Schottmüller)

70 Jahre CDU Waldbronn

Mehr Infos finden Sie hier:
70 Jahre CDU Waldbronn

30.09.2016
Laufbahn im Stadion muss saniert werden

Die in die Jahre gekommene Laufbahn im Stadion weist deutliche Schäden und Abnutzungsspuren auf. Eine teilweise Sanierung der Innenbahn vor mehr als 10 Jahren hat ihre Lebenserwartung wohl auch erfüllt. Nach einer vorgeschalteten Besichtigung im Stadion und der Vorstellung möglicher Sanierungsalternativen hat sich der AUT für die weitere Ausarbeitung der Planungsvariante II mit einem geschätzten Kostenvolumen von ca. 296 T€ ausgesprochen. Dabei soll der derzeitige Kunststoffbelag vollständig abgetragen und ein neuer Kunststoffbelag hergestellt werden. Ob und wieweit die weiteren bestehenden Leichtathletikflächen ebenfalls saniert werden, sollte aus unserer Sicht unbedingt mit den bisherigen Nutzern (Leichtathletikabteilung TSV Reichenbach und die Schulen) besprochen werden. Die Einplanung der erforderlichen finanziellen Mittel sollte für den Haushaltsplan 2017 vorgesehen werden.

Energiezentrale bekommt weiteren Nutzer
Vom Projekt der gemeinschaftlich entwickelten, und von der EnBW betriebenen Energiezentrale war bei der AUT-Sitzung schon vor deren Fertigstellung und Inbetriebnahme Gutes zu berichten. Ein weiterer namhafter Gewerbebetrieb im Ermlisgrund wird als Energieabnehmer, insbesondere als Kälteabnehmer, hinzukommen. Diese Entwicklung war von Anfang an auch die Hoffnung der CDU-Fraktion. Vielleicht folgen noch andere Betriebe diesem fortschrittsweisenden Weg. Die geplante Wärmeabgabe an das Freibad erhält damit nochmals eine zusätzliche Bedeutung. Das in diesem Zusammenhang von Herrn Irion von der Gemeindeverwaltung in Aussicht gestellte zukünftige „Neujahrsschwimmen“ steht wohl in den Sternen!

Mehrere Bauanträge lagen vor

Seit vielen Jahren gibt es immer wieder, von verschiedenen Interessenten vorgetragen, den Ansatz, das Grundstück der „Villa Möhn“ in der Ettlinger Straße in Busenbach einer Bebauung zuzuführen. Jedes Mal, so auch dieses Mal scheitert das Vorhaben allerdings an den überzogenen Planungen der Bauherren. Beim aktuellen Bauantrag wurde vom AUT das Einvernehmen deshalb verweigert, weil die Anzahl der Stellplätze nicht in ausreichender Zahl auf dem Baugrundstück nachgewiesen werden konnten. Eine Umplanung ist angesagt!
Dem hingegen konnte der AUT bei 2 Bauanträgen in der Leopoldstraße in unmittelbarer Nachbarschaft „grünes Licht“ signalisieren. In einem Fall ging es um die Aufstockung eines bestehenden Wohngebäudes mit Erweiterung um 1 Wohneinheit. Im andern Fall um den Abbruch eines bestehenden Gebäudes mit landwirtschaftlichem Anbau und dem Neubau eines Mehrfamilienhauses auf diesem Grundstück. In beiden Fällen konnte die immer wieder vom AUT gestellte Frage nach der Anzahl der erforderlichen Stellplätze positiv beantwortet werden. Sicherlich sind die Einfügungsgesichtspunkte nach § 34 BBauG bis hin zur Architektur immer ein strittiges Thema im Rat. Aber über „Geschmack lässt sich geflissentlich streiten“. Dies stellt allerdings keinen rechtlich haltbaren Ablehnungsgrund dar.
Auch zwei lange erwartete Bauanträge zu kommunalen Vorhaben lagen dem AUT nun vor. Zum einen sollen bei der Gemeindegärtnerei die Fahrzeuge „unter Dach“ kommen und befestigte Flächen für Schüttgutcontainer hergestellt werden. Zwei zusätzliche Garagen runde die Maßnahme ab, um die Abläufe in der Gärtnerei und auch für die Mitarbeiter dort besser zu gestalten. Zum anderen wurde die Planung für den neuen Grüngutplatz beim Ermlisgrund vorgestellt. Allerdings haben wir, trotz großzügiger Planung beanstandet, dass nach wie vor die Container nicht so aufgestellt werden sollen, dass sie von hinten, bei geöffneter Ladefläche zugänglich sind. Die Befüllung, wie vorgesehen, nur über angestellte Stahltreppen ist für viele Mitbürger sehr beschwerlich. Der Bürgermeister hat eine Überprüfung und Abhilfe zugesagt.

CDU-Gemeinderatsfraktion Waldbronn

Roland Bächlein, Fraktionsvorsitzender

© CDU Waldbronn