Liebe Besucherin, lieber Besucher,

herzlich willkommen bei der CDU Waldbronn. Wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Arbeit interessieren. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über die Aktivitäten unseres Gemeindeverbandes.
Außerdem haben Sie Gelegenheit, sich über unsere Funktions- und Mandatsträger zu informieren und mit ihnen in Kontakt zu treten. Sie können somit frühzeitig zu aktuellen kommunal-, landes- und bundespolitischen Themen Stellung nehmen, uns Ihre Meinung und auch Ihre Anliegen vortragen.

Parteiarbeit ist aktive Mitarbeit für unser demokratisches Gemeinwesen. Wir freuen uns deshalb auf Ihre Anregungen, Ihre Kommentare und wünschen Ihnen viel Spaß beim Surfen.

Ihr CDU-Gemeindeverband Waldbronn

Wahlergebnis im Wahlkreis Karlsruhe-Land 272 -– Dank an Wähler und Helfer für die CDU in Waldbronn

Die Mehrheit der Wählerinnen und Wähler bei der Bundestagswahl kann sich keine andere Regierung als unter Angela Merkel vorstellen. Dennoch brachte die Wahl ein ernüchterndes Ergebnis für die Große Koalition. Für die CDU liegt auch in Waldbronn das Wahlergebnis im bundesdeutschen Abwärtstrend.

Trotzdem konnten wir im Wahlkreis Karlsruhe-Land bei den Erststimmen das zweitbeste Ergebnis erzielen. Axel E. Fischer erreichte in Waldbronn mit 45,29 % wieder sein zweitbestes Ergebnis im Wahlkreis 272 Karlsruhe-Land. Bei der Zweitstimme für die CDU hat Waldbronn mit 39,72 % ebenfalls das zweitbeste Ergebnis im Wahlkreis 272. Lediglich in Marxzell bekam die CDU mit 49,73 % Erststimmen und 43,44 % Zweitstimmen ein besseres Resultat.

„Das Ergebnis, das in Waldbronn für die CDU mit Angela Merkel an der Spitze und dem Abgeordneten Axel E. Fischer erzielt wurde, freut uns einerseits, andererseits sind wir besorgt über den Rückgang von Wählerstimmen.“, stellt Vorsitzender Roland Bächlein fest. Er nimmt das Wahlergebnis, das die CDU bei der Bundestagswahl erreicht hat, zum Anlass für den CDU-Gemeindeverband allen Wählern, Mitgliedern und Wahlkampfhelfern zu danken. Den Dank spreche er besonders für das Vertrauen der Wählerinnen und Wähler aus. Auch allen Wahlhelfern an den Info-Ständen und in dem Team, das für die Plakatpräsenz gesorgt hat, dankt er herzlich. Dieser wertvolle Dienst sei eine große Hilfe bei der Organisation der Wahlvorbereitungen. Dass in Waldbronn die Wähler aktiviert werden konnten, zeigt die Wahlbeteiligung von 84,46 %. Wir gratulieren dem CDU-Abgeordneten Axel E. Fischer, der zum fünften Mal das Direktmandat zum Einzug in den Bundestag errungen hat. Wir wünschen ihm für die Zukunft persönlich alles Gute und viel Überzeugungskraft für eine gute Politik. Aus dem Wahlkreis 272 Karlruhe-Land zog außerdem FDP-Kandidat Christian Jung für die Liberalen in den Bundestag ein. 

Ihr
CDU Gemeindeverband Waldbronn
(Text: Hildegard Schottmüller)

70 Jahre CDU Waldbronn

Mehr Infos finden Sie hier:
70 Jahre CDU Waldbronn

08.10.2016
ALDI will erweitern und neu bauen

Die Fa. ALDI ist mit Erweiterungsabsichten an die Gemeinde herangetreten. Zum einen geht es um eine Erweiterung der vorhandenen Verkaufsfläche des ALDI-Marktes und zum anderen um ein zusätzliches, mehrgeschossiges Gebäude mit Einzelhandelsflächen und Wohnung, das sich auf dem anschließenden Parkplatz Richtung Tennishalle weiter entwickeln soll. Für beide Vorhaben ist es erforderlich, die im Flächennutzungsplanung festgesetzte „Sondergebietsfläche Einzelhandel“ zu erweitern. Das entsprechende Verfahren beim Nachbarschaftsverband Karlsruhe (NVK) wird nun, mit unserer Zustimmung, in Gang gesetzt. Nach Zustimmung des NVK und der Einholung eines notwendigen Marktgutachtens kann seitens der Gemeinde dann ein Bebauungsplan entwickelt werden. Wir wollen allerdings, dass in Verbindung mit der notwendigen Veräußerung der erforderlichen Flächen durch die Gemeinde die Fa. ALDI bei ihrem Projekt mehrere Forderungen aufnimmt, die sich dann auch in den vertraglichen Regelungen und den Bauplänen wiederfinden müssen: Die wegfallenden öffentlichen Stellplatzflächen müssen auf Kosten ALDI wieder im Bereich vor der Tennishalle geschaffen werden. Der entstehenden Mietwohnungen müssen zu einem erheblichen Teil mit einer sozial verträglichen Mietpreisbindung für längere Jahre festgeschrieben werden. Und zuletzt wird die vorgesehene Höhenentwicklung des neuen Gebäudes kritisch gesehen. Bei einer notwendigen Überplanung ist dies zu berücksichtigen.

Sanierung der Josef-Löffler-Straße
Die Josef-Löffler-Straße steht in der Prioritätenliste der Straßensanierungen ganz oben. In der GR-Sitzung wurden nun die Varianten und auch die zugehörigen Kosten für eine notwendige Komplettsanierung (Wasser, Abwasser, Fahrbahn und Gehweg) vom Ingenieurbüro Müller vorgestellt. Der Kostenrahmen wird sich insgesamt bei ca. 800 T€ bewegen. Die finanziellen Mittel werden im Haushalt 2017 bereitgestellt. Die Durchführung der Baumaßnahme ist für den Zeitraum Februar – Juli 2017 geplant. In der Diskussion war bereits erkennbar, dass es insbesondere zur Ausführungsvariante der Straßenraumgestaltung unterschiedliche Meinungen im Rat gibt. Diese Varianten sollen nun bei einer Informationsveranstaltung mit den Anwohnern am 27.09. vorgestellt und diskutiert werden.

Kosten-Nutzen-Analyse für das Baugebiet „Rück II“
Immer wieder war im Rat, aber auch von Initiativen außerhalb, kritisch angemerkt, dass grundsätzlich die Erschließung von Baugebieten für die Gemeinde ein „Drauflegegeschäft“ sei. Auf Antrag der FWV-Fraktion hat nun die Gemeindeverwaltung, am Beispiel der geplanten Erschließung des Baugebiets „Rück II“, eine Kosten-Nutzen-Analyse erstellt. Im Ergebnis wurde dabei festgestellt, dass die Einnahmen aus dem Baugebiet die dadurch ausgelösten Kosten in die Infrastruktur decken, und die jährlichen Einnahmen die jährlichen Ausgaben für Unterhalt und Betrieb der Erschließungsanlagen und Infrastruktur übersteigen (213 T€). Dieses Ergebnis wurde von den Antragstellern als „schön gerechnet“ bezeichnet, zumal es von keinem externen Büro erarbeitet wurde. Wir als CDU-Fraktion sind dazu anderer Meinung: Die Berechnungen sind sehr transparent und nachvollziehbar und bestätigen unsere Auffassung, dass die Erschließung „Rück II“ nicht nur eine strukturell richtige Entwicklung für unsere Gemeinde ist, sondern auch finanziell vertretbar ist. Für die beteiligten Mitarbeiter in der Gemeindeverwaltung war dies sicherlich eine Fleißarbeit. Dafür unseren herzlichen Dank.

CDU-Gemeinderatsfraktion Waldbronn
Roland Bächlein, Fraktionsvorsitzender

© CDU Waldbronn