Liebe Besucherin, lieber Besucher,

herzlich willkommen bei der CDU Waldbronn. Wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Arbeit interessieren. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über die Aktivitäten unseres Gemeindeverbandes.
Außerdem haben Sie Gelegenheit, sich über unsere Funktions- und Mandatsträger zu informieren und mit ihnen in Kontakt zu treten. Sie können somit frühzeitig zu aktuellen kommunal-, landes- und bundespolitischen Themen Stellung nehmen, uns Ihre Meinung und auch Ihre Anliegen vortragen.

Parteiarbeit ist aktive Mitarbeit für unser demokratisches Gemeinwesen. Wir freuen uns deshalb auf Ihre Anregungen, Ihre Kommentare und wünschen Ihnen viel Spaß beim Surfen.

Ihr CDU-Gemeindeverband Waldbronn

Wahlergebnis im Wahlkreis Karlsruhe-Land 272 -– Dank an Wähler und Helfer für die CDU in Waldbronn

Die Mehrheit der Wählerinnen und Wähler bei der Bundestagswahl kann sich keine andere Regierung als unter Angela Merkel vorstellen. Dennoch brachte die Wahl ein ernüchterndes Ergebnis für die Große Koalition. Für die CDU liegt auch in Waldbronn das Wahlergebnis im bundesdeutschen Abwärtstrend.

Trotzdem konnten wir im Wahlkreis Karlsruhe-Land bei den Erststimmen das zweitbeste Ergebnis erzielen. Axel E. Fischer erreichte in Waldbronn mit 45,29 % wieder sein zweitbestes Ergebnis im Wahlkreis 272 Karlsruhe-Land. Bei der Zweitstimme für die CDU hat Waldbronn mit 39,72 % ebenfalls das zweitbeste Ergebnis im Wahlkreis 272. Lediglich in Marxzell bekam die CDU mit 49,73 % Erststimmen und 43,44 % Zweitstimmen ein besseres Resultat.

„Das Ergebnis, das in Waldbronn für die CDU mit Angela Merkel an der Spitze und dem Abgeordneten Axel E. Fischer erzielt wurde, freut uns einerseits, andererseits sind wir besorgt über den Rückgang von Wählerstimmen.“, stellt Vorsitzender Roland Bächlein fest. Er nimmt das Wahlergebnis, das die CDU bei der Bundestagswahl erreicht hat, zum Anlass für den CDU-Gemeindeverband allen Wählern, Mitgliedern und Wahlkampfhelfern zu danken. Den Dank spreche er besonders für das Vertrauen der Wählerinnen und Wähler aus. Auch allen Wahlhelfern an den Info-Ständen und in dem Team, das für die Plakatpräsenz gesorgt hat, dankt er herzlich. Dieser wertvolle Dienst sei eine große Hilfe bei der Organisation der Wahlvorbereitungen. Dass in Waldbronn die Wähler aktiviert werden konnten, zeigt die Wahlbeteiligung von 84,46 %. Wir gratulieren dem CDU-Abgeordneten Axel E. Fischer, der zum fünften Mal das Direktmandat zum Einzug in den Bundestag errungen hat. Wir wünschen ihm für die Zukunft persönlich alles Gute und viel Überzeugungskraft für eine gute Politik. Aus dem Wahlkreis 272 Karlruhe-Land zog außerdem FDP-Kandidat Christian Jung für die Liberalen in den Bundestag ein. 

Ihr
CDU Gemeindeverband Waldbronn
(Text: Hildegard Schottmüller)

70 Jahre CDU Waldbronn

Mehr Infos finden Sie hier:
70 Jahre CDU Waldbronn

04.11.2016
Friedhofserweiterung in Busenbach notwendig

Dass wir bei den Bestattungsmöglichkeiten im Friedhof Busenbach langsam an unsere Grenzen kommen, wussten wir seit geraumer Zeit. Die nun vom Planungsbüro „Stadt Landschaft Plus“ vorgestellten Hochrechnungen für die Bedarfsplanung des Friedhofs haben uns dann doch etwas überrascht. Der Blick reichte bis ins Jahr 2030. Demnach ist ein zusätzlicher Flächenbedarf für die Friedhofserweiterung von mehr als 6.000 m² erforderlich. Die dafür vorgesehene Erweiterungsfläche im Norden ist nahezu komplett im Privateigentum. Der Gemeinderat hat nun an die Gemeindeverwaltung den Auftrag erteilt, den dafür erforderlichen Bebauungsplan vorzubereiten, die Öffentlichkeit zu beteiligen und die Grundstücksverhandlungen mit den privaten Eigentümern zu führen.
Für die CDU-Gemeinderatsfraktion sei es besonders wichtig, dass sich neben der Entwicklung der veränderten Bestattungskultur auch die veränderte soziale Funktion des Friedhofs in der Planung niederschlägt, wie unser Fraktionsvorsitzender Roland Bächlein in der Sitzung ausgeführt hat. Es sei deutlich zu beobachten, dass der Friedhof für viele Hinterbliebenen, neben dem Ort der Besinnung und des Gedenkens sich zunehmend zu einem wichtigen sozialen Treffpunkt entwickelt hat. Dem müsse bei der Neugestaltung Rechnung getragen werden. Wir stellen uns in Zukunft den Friedhof mit einem parkähnlichen Charakter vor, so Bächlein. Wichtig sei es daneben auch, für die Stellplatzsituation und die fußläufige Verbindung auf dem Friedhof, aber auch hin zu den Wohngebieten, gute Lösungen zu finden.

Waldstraße 2 wird abgebrochen
Immer wieder wenn es in den zurückliegenden Monaten und Jahren um die Unterbringung von Obdachlosen und Flüchtlingen ging, stand das gemeindliche Anwesen Waldstraße 2 in Busenbach auf der Tagesordnung. Vor geraumer Zeit hatte der AUT und der GR allerdings bereits entschieden, dass begründet durch die überaus schlechte Bausubstanz und den damit verbundenen unverhältnismäßigen Sanierungsaufwand, keine Nachbelegung durch Obdachlose oder Flüchtlinge mehr stattfinden wird. Das Objekt sollte abgebrochen werden. Die erneute Diskussion war jetzt begründet durch die dringliche Unterbringung von 2 Familien aus Süd-Osteuropa, die durch den Familiennachzug bedingt, „obdachlos vor dem Rathaus standen“, so Harald Irion von der Gemeindeverwaltung. Unterbringungsalternativen müssen nun von der Gemeindeverwaltung gesucht werden. Der Gemeinderat hat nun einstimmig und erneut beschlossen, das Gebäude Waldstraße 2 abzubrechen. Den vom Bürgermeister schon mehrfach ins Gespräch gebrachte kurzfristige Einebnung und Schaffung dringen notwendiger Stellplätze im Bereich Kirchplatz könne wir nur zustimmen. Allerdings sollten wir dabei nicht „zu kurz springen“. Aus Sicht der CDU-Fraktion muss die derzeitige Situation des Kirchplatzes genauer betrachtet werden. Schwierige Grundstückszuschnitte und bestehende Überfahrtsrechte sollten im Rahmen einer städteplanerischen Konzeption genauer betrachtet werden. Wünschenswert wäre aus unserer Sicht die Erstellung eines kleingliedrigen Bebauungsplanes um den Bereich der Kirche. Immerhin handelt es sich dabei um den alten Ortskern von Busenbach. Für Anwohner und auch die Gemeinde wäre es hilfreich, eine längerfristige Planungssicherheit für diesen Bereich zu erhalten. Unsere Unterstützung haben Sie, Herr Bürgermeister!

CDU-Gemeinderatsfraktion Waldbronn
Roland Bächlein, Fraktionsvorsitzender

© CDU Waldbronn