Liebe Besucherin, lieber Besucher,

herzlich willkommen bei der CDU Waldbronn. Wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Arbeit interessieren. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über die Aktivitäten unseres Gemeindeverbandes.
Außerdem haben Sie Gelegenheit, sich über unsere Funktions- und Mandatsträger zu informieren und mit ihnen in Kontakt zu treten. Sie können somit frühzeitig zu aktuellen kommunal-, landes- und bundespolitischen Themen Stellung nehmen, uns Ihre Meinung und auch Ihre Anliegen vortragen.

Parteiarbeit ist aktive Mitarbeit für unser demokratisches Gemeinwesen. Wir freuen uns deshalb auf Ihre Anregungen, Ihre Kommentare und wünschen Ihnen viel Spaß beim Surfen.

Ihr CDU-Gemeindeverband Waldbronn

Wahlergebnis im Wahlkreis Karlsruhe-Land 272 -– Dank an Wähler und Helfer für die CDU in Waldbronn

Die Mehrheit der Wählerinnen und Wähler bei der Bundestagswahl kann sich keine andere Regierung als unter Angela Merkel vorstellen. Dennoch brachte die Wahl ein ernüchterndes Ergebnis für die Große Koalition. Für die CDU liegt auch in Waldbronn das Wahlergebnis im bundesdeutschen Abwärtstrend.

Trotzdem konnten wir im Wahlkreis Karlsruhe-Land bei den Erststimmen das zweitbeste Ergebnis erzielen. Axel E. Fischer erreichte in Waldbronn mit 45,29 % wieder sein zweitbestes Ergebnis im Wahlkreis 272 Karlsruhe-Land. Bei der Zweitstimme für die CDU hat Waldbronn mit 39,72 % ebenfalls das zweitbeste Ergebnis im Wahlkreis 272. Lediglich in Marxzell bekam die CDU mit 49,73 % Erststimmen und 43,44 % Zweitstimmen ein besseres Resultat.

„Das Ergebnis, das in Waldbronn für die CDU mit Angela Merkel an der Spitze und dem Abgeordneten Axel E. Fischer erzielt wurde, freut uns einerseits, andererseits sind wir besorgt über den Rückgang von Wählerstimmen.“, stellt Vorsitzender Roland Bächlein fest. Er nimmt das Wahlergebnis, das die CDU bei der Bundestagswahl erreicht hat, zum Anlass für den CDU-Gemeindeverband allen Wählern, Mitgliedern und Wahlkampfhelfern zu danken. Den Dank spreche er besonders für das Vertrauen der Wählerinnen und Wähler aus. Auch allen Wahlhelfern an den Info-Ständen und in dem Team, das für die Plakatpräsenz gesorgt hat, dankt er herzlich. Dieser wertvolle Dienst sei eine große Hilfe bei der Organisation der Wahlvorbereitungen. Dass in Waldbronn die Wähler aktiviert werden konnten, zeigt die Wahlbeteiligung von 84,46 %. Wir gratulieren dem CDU-Abgeordneten Axel E. Fischer, der zum fünften Mal das Direktmandat zum Einzug in den Bundestag errungen hat. Wir wünschen ihm für die Zukunft persönlich alles Gute und viel Überzeugungskraft für eine gute Politik. Aus dem Wahlkreis 272 Karlruhe-Land zog außerdem FDP-Kandidat Christian Jung für die Liberalen in den Bundestag ein. 

Ihr
CDU Gemeindeverband Waldbronn
(Text: Hildegard Schottmüller)

70 Jahre CDU Waldbronn

Mehr Infos finden Sie hier:
70 Jahre CDU Waldbronn

02.04.2017
Probebetrieb für neue Buslinien genehmigt

Eine interkommunale Aktion, die sich allerdings über Jahre hinzog war nun mit Erfolg gekrönt. Die ursprünglichen Initiative des Wettersbacher Ortschaftsrates wurde von den CDU-Fraktionen der Gemeinderäte in Waldbronn und Karlsbad mit unterstützt. Ziel war und ist es, eine dauerhafte Busverbindung zwischen den Karlsruher Höhenstadtteilen und der beiden Landkreisgemeinden Waldbronn und Karlsbad herzustellen. Die bestehende Linie 27 und 47 des KVV erreichen bisher nur das Gewerbegebiet im Ermlisgrund und fahren von dort aus direkt wieder zurück nach Palmbach, und das in einzelnen Verbindungen am Morgen und am Abend. Der nun vorgelegte Vorschlag des KVV für einen einjährigen Probebetrieb sieht zwei neue Linien vor, die Linie 117 für die Anbindung von Waldbronn und die Linie 118 für Karlsbad. Diese Linien verlaufen auf den bisherigen Routen, in Waldbronn auf der der Linie 115, und verstärken diese im Stundentakt. Die Besonderheit wird sein, dass durch den Endpunkt für die Linie 117 am Bahnhof Busenbach der direkte Anschluss für die Höhenstadteile an die S-Bahn-Linien im Albtal (S1+11) möglich sein wird. Im umgekehrten Fall können die Waldbronner die Ortsmitte von Grünwettersbach erreichen oder den direkten Anschluss bis zur Straßenbahnhaltestelle Zündhütle erreichen. Die Verbindung in den Karlsruhe Osten (Durchlach, etc) werden dadurch wesentlich verkürzt. Mit diesem Versuch verbunden ist auch erreicht worden, dass die Buslinien der beiden regionalen Anbieter AVG und KVV grenzüberschreitend zusammenarbeiten. Bleibt nur zu hoffen, dass die Verantworlichen ein annehmbares Konzept für die Fahrpreiszonen ausknobeln. Die Gesamtkosten von 116.000 € für den einjährigen Probebetrieb müssen von den beteiligten Gemeinden aufgebracht werden. Waldbronn und Karlsbad sind mit je 29.000 € beteiligt. Den Rest trägt die Stadt Karlsruhe.
Unser besonderer Wunsch ist natürlich, dass unsere Einwohner dieses auf 1 Jahr befristete Angebot entsprechend annehmen, damit es im Anschluss in den Regelbetrieb übernommen wird.

Gemeinde übernimmt wegfallenden Zuschuss des Landkreises

Der Kreistag hat zur Konsolidierung des Kreishaushalts 2017 die Zuschussrichtlinien für die Förderung der Jugendbegegnungsstätten geändert. Für den Jugendtreff Waldbronn heißt dies in Konsequenz den Ausfall von 20.000 € Personalkostenzuschuss. Im Zusammenhang mit dem damaligen Beschluss im Kreistag war auch die Konsequenz für die Gemeinden aufgezeigt: Sie müssen für diese wegfallenden Zuschüsse einspringen, wenn die Jugendarbeit in der bewährten Form weiter geführt werden soll. Der Trägerverein Jugendarbeit wurde mit dem Jugendtreff auch deshalb  besonders hart getroffen, da hier auch Personal für die Schulsozialarbeit (0,5 Stellen) und das vom Landkreis ursprünglich geförderte Jugendmedienzentrum (0,5 Stellen) vorgehalten wird. Leider trifft auch in diesem Fall wieder zu, dass bei Kürzungen der Ausgaben im Sozialbereich bei übergeordneten Stellen, am Ende die Kosten bei den Gemeinden hängen bleiben. Dies ist zwar traurig, aber wahr! Umso bemerkenswerte war der einstimmige Beschluss des Gemeinderats, in die Finanzierungslücke einzuspringen. Zeigt es doch, wie wertvoll die Arbeit des Jugendtreffpersonals für unsere Kinder und Jugendlichen eingeschätzt wird.
 
CDU-Gemeinderatsfraktion Waldbronn
Roland Bächlein, Fraktionsvorsitzender

© CDU Waldbronn