Liebe Besucherin, lieber Besucher,

herzlich willkommen bei der CDU Waldbronn. Wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Arbeit interessieren. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über die Aktivitäten unseres Gemeindeverbandes.
Außerdem haben Sie Gelegenheit, sich über unsere Funktions- und Mandatsträger zu informieren und mit ihnen in Kontakt zu treten. Sie können somit frühzeitig zu aktuellen kommunal-, landes- und bundespolitischen Themen Stellung nehmen, uns Ihre Meinung und auch Ihre Anliegen vortragen.

Parteiarbeit ist aktive Mitarbeit für unser demokratisches Gemeinwesen. Wir freuen uns deshalb auf Ihre Anregungen, Ihre Kommentare und wünschen Ihnen viel Spaß beim Surfen.

Ihr CDU-Gemeindeverband Waldbronn

Frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr

Sehr geehrte Mitglieder,
liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, 

zu Weihnachten grüßen wir die Bevölkerung und unsere Mitglieder recht herzlich. Ihnen allen und Ihren Familien wünschen wir von Herzen ein schönes und gesegnetes Weihnachtsfest. Der mit Lichtern geschmückte Baum und die Krippe sind die Symbole unseres Weihnachtsfestes. Aber über alledem steht die Heilsbotschaft der Heiligen Nacht: Friede den Menschen auf der Erde.

Im zu Ende gehenden Jahr dankt die CDU Waldbronn allen Mitgliedern, Freunden und Mitbürgern für ihre Unterstützung. Einen besonderen Dank sagt der 1. Vorsitzende Roland Bächlein in seinem Brief an die Mitglieder und Freunde allen, die 2018 an den Zielen und Aufgaben der CDU mitgewirkt haben, sei es finanziell oder durch persönliches Engagement. Das gute Miteinander und das Vertrauen in die CDU bestärken uns bei unserem Einsatz. Mit dieser Motivation wollen wir auch die Aufgaben und Herausforderungen des neuen Jahres anpacken und hoffen auf Ihre Unterstützung im Kommunalwahljahr 2019. 

Zuvor gilt es aber, ein wenig auszuspannen und die Jahreszeit wirken zu lassen. Denn wie es der Philosoph Friedrich Wilhelm Nietzsche einmal formulierte: „Die größten Ereignisse sind nicht unsere lautesten, sondern die stillsten Stunden.“ In diesem Sinne wünschen wir Ihnen, dass die Feiertage und die Zeit bis zum Jahresausklang Ihnen viele Gelegenheiten schenken zum Kraftschöpfen für das neue Jahr. Wenn dann am 31. Dezember um Mitternacht die Glocken verklungen sind, hoffen wir auf ein „gutes Neues“. Mögen Gesundheit, Glück, Erfolg und persönliches Wohlergehen Sie auch 2019 begleiten. 

Zum Jahreswechsel übermitteln wir Ihnen auch die besten Wünsche unserer Abgeordneten MdEP Daniel Caspary, MdB Axel Fischer und MdL Christine Neumann-Martin. 

Ihr
CDU-Gemeindeverband Waldbronn

Der Vorstand
Roland Bächlein, 1. Vorsitzender
Dr. Jürgen Kussmann, 1. stv. Vorsitzender
Hildegard Schottmüller, 2. stv. Vorsitzende und Pressereferentin

CDU Waldbronn - Facebook

Sie wollen Mitglied werden?

70 Jahre CDU Waldbronn

Mehr Infos finden Sie hier:
70 Jahre CDU Waldbronn

 

 

14.06.2017
Erweiterungsplanung für Waldschule Etzenrot wurde beauftragt

Bereits in der GR-Sitzung im März war der gestiegene Betreuungsbedarf und damit verbunden die Raumsituation Thema der Beratungen. Damals waren die vorliegenden Informationen und auch die Überlegungen für bauliche Erweiterungen nicht ausreichend, um eine Grundsatzentscheidung zu fällen. Nun hat sich der AUT erneut mit dem Thema befasst. Die aktuellen Zahlen der Kernzeiten- und Nachmittagsbetreuung wurden vorgelegt, mit einem Ausblick auf das nächste Schuljahr 2017/18. Entgegen der jahrelangen Annahme, dass die Kinderzahlen stetig sinken, ist das Gegenteil der Fall. Ausweitung eines verlässlichen Betreuungsangebotes und zusätzliche Schüler aus der Flüchtlingsunterkunft in Neurod wurden als wesentliche Ursachen für die notwendige Bauliche Erweiterung angeführt. Hinzu kommt, dass durch die Entscheidung des GRtes zur Anschlussunterbringung von Flüchtlingen in der Unterkunft in Neurod, dauerhaft mit zusätzlichen Schüler für die Waldschule zu rechnen ist. Darüber hinaus ist durch die von der Schulleitung gewünschte Umwandlung in eine Hortbetreuung ein deutlich höherer Raumbedarf erforderlich, als heute bei der flexiblen Kernzeiten- und Nachmittagsbetreuung. Ebenso wird für die Ausgabe des Mittagessens eine Vergrößerung des Küchenbereiches und des Speiseraums erforderlich. Dies soll durch einen „Anbau in einfachster Bauweise“ geschehen, so der Druckvorlage der Gemeindeverwaltung zu entnehmen. Ob dafür allerdings die grobe Schätzung des Technischen Amtes für die Baukosten je nach Varianten von ca. 200 - 300 T€ ausreichen wagen wir zu bezweifeln. Der AUT hat nun die Verwaltung beauftrag, ein externes Büro zu beauftragen, bauliche Alternativen zu erarbeiten. Der CDU-Gemeinderatsfraktion ist es dabei ganz wichtig, vor der endgültigen Entscheidung im GR belastbare Kostenschätzungen dazu auf den Tisch zu bekommen.

Grünes Licht für Kiga- und Pfarrheimsanierung in Busenbach
Der einstimmige Beschluss des AUT zur vorgelegten Planung für den Umbau des Kiga St. Josefs und des Pfarrheims in Busenbach macht nun den Weg frei für die von der Pfarrei St. Katharina sehnlichst gewünschte Kernsanierung des gesamten Gebäudes. Der Terminplan dazu ist ehrgeizig. Im September, so die Auskunft des Technischen Amtes, sollen die Umbauarbeiten starten. Wir wünschen vor allem den Kindern, Eltern und Erzieherinnen des Kiga St. Josef einen möglichst problemlosen Übergang in das Provisorium. Für die vielschichtigen Aktivitäten im Pfarrheim bedeutet dies für mehr als ein Jahr die Veranstaltung  auszulagern. Wir hoffen, dass es den Verantwortlichen gelingt, dafür ausreichend Ersatzräumlichkeiten zu finden. Der Lohn für die Erschwernisse in dieser Zeit sollte der Wiedereinzug in einen völlig neu gestalteten zentralen Treffpunkt für Busenbach sein.

Infohäuschen wird abgebrochen
Es ist wahrlich keine Augenweide mehr, unser Infohäuschen am Ortseingang. Nachdem der Erdwall zum Grüngutplatz hin und die damit verbundenen schöne Bepflanzung erkennbar sind, fällt einem dies umso mehr ins Auge. Den Beschluss des AUT, auf eine Sanierung für viel Geld zu verzichten, und an der Stelle eine zeitgemäße Informationstafel aufzustellen halten wir für den richtigen Weg. Neben der gewünschten Sitzmöglichkeit muss aber auch eine optische Aufwertung der Ortseingangssituation erreicht werden. Gestaltungsalternativen erwarten wir dazu, und keine Schnellschüsse!

CDU-Gemeinderatsfraktion Waldbronn
Roland Bächlein, Fraktionsvorsitzender

© CDU Waldbronn