Liebe Besucherin, lieber Besucher,

herzlich willkommen bei der CDU Waldbronn. Wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Arbeit interessieren. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über die Aktivitäten unseres Gemeindeverbandes.
Außerdem haben Sie Gelegenheit, sich über unsere Funktions- und Mandatsträger zu informieren und mit ihnen in Kontakt zu treten. Sie können somit frühzeitig zu aktuellen kommunal-, landes- und bundespolitischen Themen Stellung nehmen, uns Ihre Meinung und auch Ihre Anliegen vortragen.

Parteiarbeit ist aktive Mitarbeit für unser demokratisches Gemeinwesen. Wir freuen uns deshalb auf Ihre Anregungen, Ihre Kommentare und wünschen Ihnen viel Spaß beim Surfen.

Ihr CDU-Gemeindeverband Waldbronn

Wahlergebnis im Wahlkreis Karlsruhe-Land 272 -– Dank an Wähler und Helfer für die CDU in Waldbronn

Die Mehrheit der Wählerinnen und Wähler bei der Bundestagswahl kann sich keine andere Regierung als unter Angela Merkel vorstellen. Dennoch brachte die Wahl ein ernüchterndes Ergebnis für die Große Koalition. Für die CDU liegt auch in Waldbronn das Wahlergebnis im bundesdeutschen Abwärtstrend.

Trotzdem konnten wir im Wahlkreis Karlsruhe-Land bei den Erststimmen das zweitbeste Ergebnis erzielen. Axel E. Fischer erreichte in Waldbronn mit 45,29 % wieder sein zweitbestes Ergebnis im Wahlkreis 272 Karlsruhe-Land. Bei der Zweitstimme für die CDU hat Waldbronn mit 39,72 % ebenfalls das zweitbeste Ergebnis im Wahlkreis 272. Lediglich in Marxzell bekam die CDU mit 49,73 % Erststimmen und 43,44 % Zweitstimmen ein besseres Resultat.

„Das Ergebnis, das in Waldbronn für die CDU mit Angela Merkel an der Spitze und dem Abgeordneten Axel E. Fischer erzielt wurde, freut uns einerseits, andererseits sind wir besorgt über den Rückgang von Wählerstimmen.“, stellt Vorsitzender Roland Bächlein fest. Er nimmt das Wahlergebnis, das die CDU bei der Bundestagswahl erreicht hat, zum Anlass für den CDU-Gemeindeverband allen Wählern, Mitgliedern und Wahlkampfhelfern zu danken. Den Dank spreche er besonders für das Vertrauen der Wählerinnen und Wähler aus. Auch allen Wahlhelfern an den Info-Ständen und in dem Team, das für die Plakatpräsenz gesorgt hat, dankt er herzlich. Dieser wertvolle Dienst sei eine große Hilfe bei der Organisation der Wahlvorbereitungen. Dass in Waldbronn die Wähler aktiviert werden konnten, zeigt die Wahlbeteiligung von 84,46 %. Wir gratulieren dem CDU-Abgeordneten Axel E. Fischer, der zum fünften Mal das Direktmandat zum Einzug in den Bundestag errungen hat. Wir wünschen ihm für die Zukunft persönlich alles Gute und viel Überzeugungskraft für eine gute Politik. Aus dem Wahlkreis 272 Karlruhe-Land zog außerdem FDP-Kandidat Christian Jung für die Liberalen in den Bundestag ein. 

Ihr
CDU Gemeindeverband Waldbronn
(Text: Hildegard Schottmüller)

70 Jahre CDU Waldbronn

Mehr Infos finden Sie hier:
70 Jahre CDU Waldbronn

14.07.2017
Wo bleibt der versprochene „Masterplan für Waldbronn“?

Wenn man in den zurückliegenden Wochen und Monate die Berichte von Gemeinderatssitzungen im Amtsblatt und den BNN, die Stellungnahmen einzelner Fraktionen und die Leserbriefe in den BNN verfolgt hat, kommt man zu dem Eindruck, dass es in Waldbronn derzeit nur ein Thema gibt: Die Erschließung der „Fleckenhöhe“. Die Prioritätensetzung für die Beratungen im Rat sieht allerdings aus Sicht der CDU-Fraktion deutlich anders aus. In erster Linie befassen wir uns mit den Themen Haushaltskonsolidierung, Kinderbetreuung und Umlegungsverfahren des Baugebiets „Rück II“. Es gibt bisher keinen einzigen vor-gelegten Antrag von Bürgermeister/Gemeindeverwaltung oder einer der Rats-Fraktionen, die „Erschließung des Misch- und Gewerbegebiets Fleckenhöhe“ konkret anzugehen. Und das ist auch gut so! Denn seit der Haushaltsverabschiedung 2011 zieht sich die Forderung zur Erstellung eines „Masterplans für Waldbronn“ wie ein roter Faden durch die Haushaltsreden der Fraktionen. In der jeweiligen Erwiderung durch den Bürgermeister wurde dies auch immer wieder zugesagt, zuletzt im Dezember 2016 für das Frühjahr 2017: „Da war ich nicht aktiv genug.“, bekannte der Bürgermeister in seiner Rede zum Haushalt 2017. Es soll dafür eine umfassende Klausurtagung des Gemeinderates zu diesem Thema stattfinden. Auf die Einladung dazu warten wir noch heute. Nahezu alle Umlandgemeinden machen es uns in der jüngsten Vergangenheit vor, dass vor dem Einzelbeschluss für bauliche Erschließungen für Wohnen oder Gewerbe eine ausführliche Diskussion mit einer abschließenden Priorisierung durchlaufen wird. Dabei kommen alle für die Beschlüsse erforderlichen Informationen, Zahlen und Kosten auf den Beratungstisch. Nur so ist die not-wendige Transparenz, auch gegenüber der Bevölkerung gewährleistet. Genau das wollen wir! Nur so ist es möglich, eine sachlich fundierte und weitestgehend emotionslose Diskussion mit guten Entscheidungen für Waldbronn zu fällen. Und das sollte unser oberstes Gebot sein. Sich gegenseitig hochzuschaukeln, dient dabei der Sache sicherlich nicht.
Es ist deshalb für höchste Zeit, dass der Bürgermeister seiner jahrelangen Versprechung nachkommt, einen „Masterplan für Waldbronn“ mit dem Gemeinderat zu erarbeiten. Dafür stehen wir bereit.
Solange dies nicht geschehen ist, können wir keine weiteren Diskussionen über neue Erschließungsmaßnahmen führen. Wir haben bei der vorgesehenen Erschließung des Baugebiets „Rück II“ seit zwei Jahren ein Umlegungsverfahren am Laufen, auf dessen Reali-sierung die Bürgerinnen und Bürger warten. Machen wir doch zuerst diese Arbeit ordentlich zu Ende, die wir mit viel Einsatz und finanziellen Investitionen begonnen haben.
Dies wäre sicherlich auch ein Vorgehen, das den Mitarbeitern in der Gemeindeverwaltung entgegenkommt. Immer wieder hören wir doch aus dem Rathaus, dass die Belastung dort enorm sei und das Tagesgeschäft nicht mehr vernünftig durchgeführt werden kann.
Also bitte: Erst das Begonnenene vollenden!  

CDU-Gemeinderatsfraktion Waldbronn

Roland Bächlein, Fraktionsvorsitzender

© CDU Waldbronn