Liebe Besucherin, lieber Besucher,

herzlich willkommen bei der CDU Waldbronn. Wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Arbeit interessieren. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über die Aktivitäten unseres Gemeindeverbandes.
Außerdem haben Sie Gelegenheit, sich über unsere Funktions- und Mandatsträger zu informieren und mit ihnen in Kontakt zu treten. Sie können somit frühzeitig zu aktuellen kommunal-, landes- und bundespolitischen Themen Stellung nehmen, uns Ihre Meinung und auch Ihre Anliegen vortragen.

Parteiarbeit ist aktive Mitarbeit für unser demokratisches Gemeinwesen. Wir freuen uns deshalb auf Ihre Anregungen, Ihre Kommentare und wünschen Ihnen viel Spaß beim Surfen.

Ihr CDU-Gemeindeverband Waldbronn

Aktuelle Termine:

Staatssekretär Jens Spahn kommt zum politischen Fastendonnerstag der CDU Karlsruhe-Land
am Donnerstag, 15. Februar 2018, 18:30 Uhr, in Karlsdorf-Neuthard, Altenbürghalle

Aus Termingründen des Referenten findet die traditionelle Veranstaltung des CDU Kreisverbands Karlsruhe-Land nicht am Aschermittwoch, sondern einen Tag später, am Donnerstag, 15.02.2018, statt. Als Referent spricht

Jens Spahn MdB,
Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen.

Der CDU-Gemeindeverband Waldbronn gibt die Einladung des Kreisvorsitzenden MdEP Daniel Caspary an Mitglieder und Interessenten weiter. Wir freuen uns über die Teilnahme zahlreicher Waldbronner CDU-Freunde. Für das leibliche Wohl sorgt die CDU Karlsdorf-Neuthard. 

Zur Bildung von Fahrgemeinschaften ist ein Treffpunkt um 17:00 Uhr auf dem Parkplatz beim Rathaus eingerichtet. Wer mitfahren möchte, kann sich dort einfinden. Aus organisatorischen Gründen bitten wir, die Mitfahrgelegenheit telefonisch anzumelden unter 07243 66553, E-Mail: roland.baechlein@t-online.de

Freitag, 2. März 2018, 19:30 Uhr, Kurhaus Waldbronn
CDU Waldbronn – Bürger und Politik im Dialog
Fachforum zum Thema: 
Kinderbetreuung und Grundschule im kommunalen Focus
Veranstaltung mit Manuel Hagel,
MdL und Generalsekretär der CDU Baden-Württemberg?

CDU Gemeindeverband Waldbronn 
Text: Hildegard Schottmüller

70 Jahre CDU Waldbronn

Mehr Infos finden Sie hier:
70 Jahre CDU Waldbronn

07.02.2018
Waldabstand bereitet Probleme + Festlegungen für Rück II werden getroffen + Fußgängerbrücke nur ein Planspiel

Eine ausführliche Diskussion hat der Sitzungsleiter Joachim Lauterbach zu einer vorgetragenen Bürgeranfrage in der Fragestunde zugelassen. Die Anwesenheit der Forstverantwortlichen Rupp und Meyer wurden dabei genutzt. Die Anwohner im Bereich „Reh“ und „Eichhörnchenweg“ beklagen die Verschattung ihrer Grundstücke und Gebäude in den Herbst- und Wintermonaten. Bedingt durch die Nordhanglage und den inzwischen über nahezu 40 Jahre hochgewachsenen Wald in der direkten Angrenzung an ihre Grundstücke bekommen sie über mehrere Monate keine Sonneneinstrahlung. Energetische Aufrüstungsmaßnahmen wie Sonnenkollektoren oder Fotovoltaik sind deshalb weder wirtschaftlich noch ökologisch sinnvoll. Die Forstleute wiesen darauf hin, dass die Regelung zu Gestaltung des Waldabstandes bei der Gemeinde und somit beim Gemeinderat liegt, und die vorgetragenen Anliegen kein Einzelfall sind. Es wurde daraufhin vereinbart, eine zeitnahe Begehung des Gebietes mit Gemeinderat, Umweltbeirat, Forst und der Leitbildgruppe Umwelt vorzunehmen. Bei der sich daran anschließenden Aussprache sollte das Ziel sein, eine einheitliche Vorgehensweise im gesamten Gemeindegebiet festzulegen. 


Festlegungen für Rück II werden getroffen

Zur weiteren Bearbeitung des Bebauungsplanentwurfs standen Entscheidungen über einige notwendige Festlegung auf der Tagesordnung. Bei der mehrfach kritisch diskutierten Höhenentwicklung der Gebäude an der Talstraße blieb man bei den 3 Vollgeschossen + Penthouse. Eine Sonderbestimmung wurde für das Hotelgebäude getroffen. Man wählte hierbei die zulässige Attikahöhe als Vorgabe, da in diesem Bereich das Gelände stärker ansteigt und eine eindeutige Festlegung durch die Anzahl Vollgeschosse eher schwierig erschien. Die mehrfach diskutierte Nahwärmeversorgung soll nicht verbindlich für alle Grundstücke festgeschrieben werden. Für den Geschoßflächenbau (Investorengrundstücke) wird bei einer wirtschaftlichen Vergleichbarkeit mit anderen Systemen, die Nahwärmeversorgung auferlegt. Heizungen mit Pellets und Verwendung von Holz für Zusatzheizungen (z.B. Kachelofen, Schwedenofen) sind zugelassen.


Fußgängerbrücke nur ein Planspiel

Dass eine Fußgängerbrücke über die Stuttgarter Straße am Ende des Panoramaweges in Richtung Osten zum bestehenden Fußweg hinter der Bebauung Mannheimer Straße wünschenswert wäre, darüber war man sich einig. Die vorgelegte Planung hat uns dann im Ergebnis doch überrascht. Im Vorfeld angenommene Kosten in Höhe von ca. 400 T€ wurde mehrfach übertroffen. Mit Gesamtkosten von nahezu 1,2 Mio€ sah sich der Gemeinderat nicht in der Lage, die weitere Umsetzung der Planung in Auftrag zu geben. Ein positives Ergebnis hatte die Untersuchung allerdings: Es wurde festgestellt, dass die Brücke ohne Eingriff in die geplanten Baugrundstücke des Baugebietes „Rück II“ realisiert werden kann. Somit wäre der Bau auch zu einem späteren Zeitpunkt noch möglich, wenn auch eine Umlage der anteiligen Kosten auf die Baugrundstücke im „Rück II“ dann nahezu unmöglich sein wird. Ebenso müssen wir auf mögliche Fördermittel für Radwegebau verzichten, die heute beantragt werden könnten.

Roland Bächlein, Fraktionsvorsitzender

© CDU Waldbronn