Liebe Besucherin, lieber Besucher,

herzlich willkommen bei der CDU Waldbronn. Wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Arbeit interessieren. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über die Aktivitäten unseres Gemeindeverbandes.
Außerdem haben Sie Gelegenheit, sich über unsere Funktions- und Mandatsträger zu informieren und mit ihnen in Kontakt zu treten. Sie können somit frühzeitig zu aktuellen kommunal-, landes- und bundespolitischen Themen Stellung nehmen, uns Ihre Meinung und auch Ihre Anliegen vortragen.

Parteiarbeit ist aktive Mitarbeit für unser demokratisches Gemeinwesen. Wir freuen uns deshalb auf Ihre Anregungen, Ihre Kommentare und wünschen Ihnen viel Spaß beim Surfen.

Ihr CDU-Gemeindeverband Waldbronn

Aktuelle Termine:

Staatssekretär Jens Spahn kommt zum politischen Fastendonnerstag der CDU Karlsruhe-Land
am Donnerstag, 15. Februar 2018, 18:30 Uhr, in Karlsdorf-Neuthard, Altenbürghalle

Aus Termingründen des Referenten findet die traditionelle Veranstaltung des CDU Kreisverbands Karlsruhe-Land nicht am Aschermittwoch, sondern einen Tag später, am Donnerstag, 15.02.2018, statt. Als Referent spricht

Jens Spahn MdB,
Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen.

Der CDU-Gemeindeverband Waldbronn gibt die Einladung des Kreisvorsitzenden MdEP Daniel Caspary an Mitglieder und Interessenten weiter. Wir freuen uns über die Teilnahme zahlreicher Waldbronner CDU-Freunde. Für das leibliche Wohl sorgt die CDU Karlsdorf-Neuthard. 

Zur Bildung von Fahrgemeinschaften ist ein Treffpunkt um 17:00 Uhr auf dem Parkplatz beim Rathaus eingerichtet. Wer mitfahren möchte, kann sich dort einfinden. Aus organisatorischen Gründen bitten wir, die Mitfahrgelegenheit telefonisch anzumelden unter 07243 66553, E-Mail: roland.baechlein@t-online.de

Freitag, 2. März 2018, 19:30 Uhr, Kurhaus Waldbronn
CDU Waldbronn – Bürger und Politik im Dialog
Fachforum zum Thema: 
Kinderbetreuung und Grundschule im kommunalen Focus
Veranstaltung mit Manuel Hagel,
MdL und Generalsekretär der CDU Baden-Württemberg?

CDU Gemeindeverband Waldbronn 
Text: Hildegard Schottmüller

70 Jahre CDU Waldbronn

Mehr Infos finden Sie hier:
70 Jahre CDU Waldbronn

13.02.2018
Fußgängerampel bei Merkurstraße kommt - Empfehlungen für „Rück II“

Fußgängerampel bei Merkurstraße kommt

Nachdem die Kreisellösung an der Kreuzung Merkurstraße/Pforzheimer Straße in vollem Umfang durch die Gemeinde finanziert werden müsste, haben wir im Gemeinderat im vergangenen Jahr davon Abstand genommen. Die finanzielle Situation der Gemeinde hat dies einfach nicht zugelassen. Die Alternative einer Fußgängerampel an dieser Stelle wurde von der Straßenbaubehörde bei einem vor Ort Termin in Aussicht gestellt.

Die Gespräche mit der Straßenbauverwaltung zur Verbesserung der Verkehrssituation an  dieser Stelle sind inzwischen fortgeschritten. Die Einrichtung eines Fußgängerüberwegs mit einer Fußgänger-Druckampel wird derzeit planerisch erarbeitet. Die Gemeindeverwaltung hat sich nun das Einverständnis des Ausschusses für Umwelt und Technik (AUT) eingeholt, das vorgestellte Konzept mit der Straßenbaubehörde weiter verfolgen zu können. An verschiedene Stellen wird dazu der Gehweg verbreitert, um gesicherte Aufstandsflächen für die Fußgänger und Radfahrer bei dem Überweg zu erreichen. Diese Kosten müssen allerdings von der Gemeinde getragen werden. Die Kosten für den Einbau des Fußgängerüberweges übernimmt das Land. Durch diesen neuen Fußgängerüberweg wird unseren Schülern für den Schulweg nach Langensteinbach einen deutlich sicheren Übergang an dieser Stelle angeboten. Die Einmündung des Verkehrs aus der Merkurstraße und von der Bäckerei Nußbaumer kommend in die Pforzheimer Straße bei einer „Rot-Phase“ an der Fußgängerampel müssen noch im Detail betrachtet werden. Verschiedene Anregungen dazu wurden vom AUT eingebracht. Sie müssen mit der Straßenbaubehörde noch dringend besprochen werden, um bei der Ausführungsplanung noch Berücksichtigung zu finden. Die Baumaßnahme muss unbedingt vor der anstehenden Umleitungssituation bei Vollsperrung der „Ochsenstraße“ fertig gestellt sein, so der einhellige Wunsch der Gemeinderäte.

Empfehlungen für „Rück II“

Eine erneute Vorberatung einiger Details aus dem Bebauungsplanentwurf „Rück II“ stand bei der letzten Sitzung des AUT an. Demnach empfahlen die Planer die Höhen der Gebäude an der Talstraße auf 14 m festzusetzen. Eine längere Diskussion gab es zu dem Vorschlag der Planer, die Fahrbahn der überbreiten Talstraße von derzeit 7,5 m auf 6,5 m zu reduzieren. Der Gehweg an der Nordseite könnte dadurch um 1 m verbreitert werden. Eingebaut werden sollen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit darüber hinaus eine Querungshilfe und eine weitere Fahrbahnverengung in Höhe der Tennishalle. Das zu erwartende deutlich erhöhte Verkehrsaufkommen in der Talstraße erfordert eine sehr sorgfältige Planung. Überlagert werden die Verkehrsthemen und auch das vorliegende Lärmgutachten durch die laufende Erweiterungsplanung auf dem Aldi-Gelände. Es gilt dabei die Auswirkungen aus beiden Planungen „Rück II“ und „Aldi“ nicht isoliert, sondern zusammenfassend zu betrachten. Die Empfehlungen von Planern und Gemeindeverwaltung wurden am Ende der Diskussion unverändert und mehrheitlich zur Entscheidung an den Gemeinderat weiter gereicht. 

Roland Bächlein, Fraktionsvorsitzender

© CDU Waldbronn