Liebe Besucherin, lieber Besucher,

herzlich willkommen bei der CDU Waldbronn. Wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Arbeit interessieren. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über die Aktivitäten unseres Gemeindeverbandes.
Außerdem haben Sie Gelegenheit, sich über unsere Funktions- und Mandatsträger zu informieren und mit ihnen in Kontakt zu treten. Sie können somit frühzeitig zu aktuellen kommunal-, landes- und bundespolitischen Themen Stellung nehmen, uns Ihre Meinung und auch Ihre Anliegen vortragen.

Parteiarbeit ist aktive Mitarbeit für unser demokratisches Gemeinwesen. Wir freuen uns deshalb auf Ihre Anregungen, Ihre Kommentare und wünschen Ihnen viel Spaß beim Surfen.

Ihr CDU-Gemeindeverband Waldbronn

Wahlergebnis im Wahlkreis Karlsruhe-Land 272 -– Dank an Wähler und Helfer für die CDU in Waldbronn

Die Mehrheit der Wählerinnen und Wähler bei der Bundestagswahl kann sich keine andere Regierung als unter Angela Merkel vorstellen. Dennoch brachte die Wahl ein ernüchterndes Ergebnis für die Große Koalition. Für die CDU liegt auch in Waldbronn das Wahlergebnis im bundesdeutschen Abwärtstrend.

Trotzdem konnten wir im Wahlkreis Karlsruhe-Land bei den Erststimmen das zweitbeste Ergebnis erzielen. Axel E. Fischer erreichte in Waldbronn mit 45,29 % wieder sein zweitbestes Ergebnis im Wahlkreis 272 Karlsruhe-Land. Bei der Zweitstimme für die CDU hat Waldbronn mit 39,72 % ebenfalls das zweitbeste Ergebnis im Wahlkreis 272. Lediglich in Marxzell bekam die CDU mit 49,73 % Erststimmen und 43,44 % Zweitstimmen ein besseres Resultat.

„Das Ergebnis, das in Waldbronn für die CDU mit Angela Merkel an der Spitze und dem Abgeordneten Axel E. Fischer erzielt wurde, freut uns einerseits, andererseits sind wir besorgt über den Rückgang von Wählerstimmen.“, stellt Vorsitzender Roland Bächlein fest. Er nimmt das Wahlergebnis, das die CDU bei der Bundestagswahl erreicht hat, zum Anlass für den CDU-Gemeindeverband allen Wählern, Mitgliedern und Wahlkampfhelfern zu danken. Den Dank spreche er besonders für das Vertrauen der Wählerinnen und Wähler aus. Auch allen Wahlhelfern an den Info-Ständen und in dem Team, das für die Plakatpräsenz gesorgt hat, dankt er herzlich. Dieser wertvolle Dienst sei eine große Hilfe bei der Organisation der Wahlvorbereitungen. Dass in Waldbronn die Wähler aktiviert werden konnten, zeigt die Wahlbeteiligung von 84,46 %. Wir gratulieren dem CDU-Abgeordneten Axel E. Fischer, der zum fünften Mal das Direktmandat zum Einzug in den Bundestag errungen hat. Wir wünschen ihm für die Zukunft persönlich alles Gute und viel Überzeugungskraft für eine gute Politik. Aus dem Wahlkreis 272 Karlruhe-Land zog außerdem FDP-Kandidat Christian Jung für die Liberalen in den Bundestag ein. 

Ihr
CDU Gemeindeverband Waldbronn
(Text: Hildegard Schottmüller)

70 Jahre CDU Waldbronn

Mehr Infos finden Sie hier:
70 Jahre CDU Waldbronn

19.05.2014
Einigkeit bei Ü3-Unterbringung

Selbst in Wahlkampfzeiten ist es in unserem Gemeinderat möglich, aufkommende Probleme sachlich und gemeinsam zu lösen. Diesen Eindruck mussten die zahlreich anwesenden Zuhörer bei der letzten Gemeinderatssitzung gewinnen. Dies ist ein gutes Zeichen für die Art der Zusammenarbeit im Gremium.
Worum ging´s eigentlich?
Dass die Kinderbetreuung z.Z in Waldbronn ein beherrschendes Thema ist, dürfte inzwischen bekannt sein. Zu dem kürzlich von der Gemeindeverwaltung für uns überraschend festgestellten Mehrbedarf an 40 Betreuungsplätzen Ü3 kam nun durch ein brandschutztechnisches Problem im Kiga Schwalbennest, das zur reduzierten Unterbringungsmöglichkeit von 1 Kiga-Gruppe führt,, ein zusätzlicher Zeitdruck auf die Entscheidung des Gemeinderates. Die Fragestellung war, wo denn diese zusätzlichen Plätze schnell zu schaffen sind. Entgegen dem Vorschlag der Gemeindeverwaltung, 2 zusätzliche Gruppen übergangsweise auf dem Gelände der Albert-Schweitzer-Schule (ASS) in Reichenbach in Mobilen Räumen (Container) unter zu bringen, hat sich der Gemeinderat einstimmig dem Vorschlag der CDU-Gemeinderatsfraktion angeschlossen, die 2 neuen Gruppen im alten Schulhaus der Anne-Frank-Schule (AFS) in Busenbach zu eröffnen. Da sich die ursprüngliche Planung, bereits in diesem Jahr 2 Gruppen des Kiga St. Josef während der Umbauphase des Busenbacher Kindergartens dorthin zu verlagern verzögert, und ein genauer Termin noch nicht feststeht, hat der Gemeinderat nun entschieden vorrangig die beiden kommunalen Kiga-Gruppen dort unter zu bringen. Für den Betrieb dieser beiden Gruppen soll der gleiche Betreiber wie bei der Kita im Waldring, die Fa. Impuls beauftragt werden. Diese könnten dann auch ab Herbst 2015 den Betrieb nach dem Umzug in den Neubau bei der ASS nahtlos weiterführen Die Gemeindeverwaltung wurde darüber hinaus beauftragt, der Kath. Pfarrgemeinde Busenbach zu empfehlen, den Umbau des Kiga St. Josef so lange hinauszuschieben, bis die beiden Gruppen aus der AFS und aus der Kita im Waldring in das bereits beschlossenen Neubauprojekt an der ASS umziehen können. Dies wäre planerisch im Herbst 2015. Eine zwischenzeitliche Unterbringung in Containern wäre dadurch erspart. Dies wäre für alle Beteiligten ein vertretbarer Kompromiss, der insgesamt noch erhebliche Zusatzkosten vermeidet.
Sollte trotzdem eine frühere Auslagerung der St. Josef-Gruppen gewünscht werden, so wäre eine Containerlösung in örtlicher Nähe auf dem Rasenplatz neben dem Kiga St. Josef für die Umbauphase sicherlich der geeignete Platz.
Es wäre schön, wenn die im Gemeinderat erlebte Einigkeit in dieser Frage sich auch auf die gesamte Problematik der Betreuungsangebots  für unsere Waldbronner Kinder auswirken würde.

Text: Roland Bächlein, Geschäftsführer der CDU Gemeinderatsfraktion

© CDU Waldbronn