Liebe Besucherin, lieber Besucher,

herzlich willkommen bei der CDU Waldbronn. Wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Arbeit interessieren. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über die Aktivitäten unseres Gemeindeverbandes.
Außerdem haben Sie Gelegenheit, sich über unsere Funktions- und Mandatsträger zu informieren und mit ihnen in Kontakt zu treten. Sie können somit frühzeitig zu aktuellen kommunal-, landes- und bundespolitischen Themen Stellung nehmen, uns Ihre Meinung und auch Ihre Anliegen vortragen.

Parteiarbeit ist aktive Mitarbeit für unser demokratisches Gemeinwesen. Wir freuen uns deshalb auf Ihre Anregungen, Ihre Kommentare und wünschen Ihnen viel Spaß beim Surfen.

Ihr CDU-Gemeindeverband Waldbronn

Termine im Januar

15. Januar 2021 - 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr:
Neumann-Martin trifft online

 

 

Ein gutes neues Jahr!
Der CDU Gemeindeverband Waldbronn wünscht allen Mitgliedern, Freunden und Mitbürgern für das neue Jahr viel Glück und Erfolg, vor allem aber gute Gesundheit.

Video-Konferenz „Neumann-Martin trifft online …“
am 15. Januar 2021, 17:00 bis 18:30 Uhr


Die CDU Landtagsabgeordnete Christine Neumann-Martin MdL startet mit ihrem Online-Format „Neumann-Martin trifft online …“ auch im neuen Jahr wieder interessante Diskussionsrunden. Sie lädt ein zur

Video-Konferenz am Freitag, 15. Januar 2021, 17:00 bis 18:30 Uhr,
zum Thema „Die Zukunft der Pflege und ihre Herausforderungen“

Es spricht Sabine Hartmann-Müller MdL, Waldshuter CDU-Landtagsabgeordnete und Pflegepolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion. Sie steht auch für Fragen und Anliegen zur Verfügung.

Interessierte sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen. Die Einwahldaten bzw. eine Telefonnummer für die Konferenz erhalten Sie nach Anmeldung über das Wahlkreisbüro per E-Mail an mdl@christine-neumann.info oder telefonisch unter 07243 3750-111.

CDU Gemeindeverband Waldbronn
Text: Hildegard Schottmüller

CDU Waldbronn - Facebook

Kommunalwahl 2019

weitere Informationen finden Sie hier

Sie wollen Mitglied werden?

70 Jahre CDU Waldbronn

Mehr Infos finden Sie hier:
70 Jahre CDU Waldbronn

10.11.2015
Rück II freigegeben - Bodenordnung und Überplanung kommt

Die Baufläche „Rück II“ mit 90 Grundstücken hat der Gemeinderat mehrheitlich auf den Weg gebracht. Mit der Bodenordnung der 7,4 ha großen Fläche wurde die Gesellschaft für Stadt- und Landentwicklung mbH, vertreten durch Heinz Zimmermann, beauftragt, der bereits die Umlegung der Gebiete „Im neuen Heubusch“ und im „Rück I“ erfolgreich und zur Zufriedenheit aller Beteiligten begleitet hat. 5,4 ha Bauplatzfläche wird jetzt im „Rück II“ entstehen.

„Es wird nicht nur Wohnraum gesucht, sondern es wird konkret darauf gewartet.“, begründete Fraktionsvorsitzender Roland Bächlein die zustimmende Haltung der CDU zu dieser wichtigen Entscheidung für die Zukunftsentwicklung Waldbronns. Die CDU hat in den letzten Jahren versucht, die Vorsorgeflächen zu verschonen und mit der Innenverdichtung viele Maßnahmen zu realisieren. Jetzt kann die Nachfrage von Waldbronnern und der Bedarf auf dem Wohnungsmarkt nicht mehr befriedigt werden. Deshalb hat sich die CDU „schweren Herzens“, so Bächlein, zu einer kompletten Erschließung des Gebiets Rück II entschlossen. Von einer Teilung des Umlegungsgebiets in Rück II und Rück III hat die mit der Erschließung beauftragte GSL fachlich qualifiziert abgeraten, da die Erschließungskosten dann deutlich höher wären. Sie sind mit kalkulierten 150 € pro qm Bauland ohnehin recht hoch, wie auch einer Bürgerfrage zu entnehmen war. Grund dafür sind nicht nur die Kosten für Straßen-, Wegebau und Ingenieurleistungen, sondern insbesondere gesetzliche Vorgaben für Ökologie und Artenschutz. Die Eigentümer der umzulegenden Grundstücke im „Rück II“ werden bei einer kommenden Bürgerversammlung ausführlich über die Umlegungsbedingungen informiert. Ziel ist es, ihre bisherigen Grundstücke mit einem Einwurfswert von 130 € für das Rohbauland und einem Flächenabzug von 42 % für Straßen, Wege, Plätze und Grünflächen in die Umlegung einzubringen.

Bei der Zustimmung zur Umlegung bekräftigte die CDU ihre Forderung, dass mit der Erschließung auch sozialverträglicher Wohnraum geschaffen werden müsse, damit der private Wohnungsbau für junge Familien vorankommt. Fraktionsvorsitzender Bächlein plädierte dafür, dass Familien mit Kindern unter 18 Jahren einen Nachlass bei der Schaffung von Wohneigentum erhalten. Außerdem liegt der CDU daran, dass bezahlbarer Mietwohnraum entsteht. Um das zu erreichen, sollten Wohnungsbaugenossenschaften frühzeitig in das Verfahren eingebunden werden.

Wie das Baugebiet „Erweiterung Ortszentrum – Rück II“ künftig einmal aussehen soll, welche Planungen bei der städtebaulichen Weiterentwicklung unserer Gemeinde realisiert werden, wird in dem Bebauungsplan festgelegt. Dessen Aufstellung hat der Gemeinderat zusammen mit der Bodenordnung eingeleitet. In den bestehenden Umlegungsausschuss wurden für die Durchführung der Umlegung zwei Sachverständige bestellt. Der Leiter des Technischen Amtes und der Baurechtsbehörde Jürgen Hemberger und Vermessungsingenieur Hansjörg Rappold wirken beratend im Umlegungsausschuss mit. Bemerkenswert war die Einigkeit im Rat, mit der die richtungsweisende Entscheidung zustande kam, die im Flächennutzungsplan ausgewiesene Fläche im „Rück“ zu nutzen, um das Ortszentrum nach Osten abzurunden, wie es auch im Leitbildprozess empfohlen wird.

CDU-Gemeinderatsfraktion Waldbronn

Hildegard Schottmüller, 2. stv. Fraktionsvorsitzende

© CDU Waldbronn