Liebe Besucherin, lieber Besucher,

herzlich willkommen bei der CDU Waldbronn. Wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Arbeit interessieren. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über die Aktivitäten unseres Gemeindeverbandes.
Außerdem haben Sie Gelegenheit, sich über unsere Funktions- und Mandatsträger zu informieren und mit ihnen in Kontakt zu treten. Sie können somit frühzeitig zu aktuellen kommunal-, landes- und bundespolitischen Themen Stellung nehmen, uns Ihre Meinung und auch Ihre Anliegen vortragen.

Parteiarbeit ist aktive Mitarbeit für unser demokratisches Gemeinwesen. Wir freuen uns deshalb auf Ihre Anregungen, Ihre Kommentare und wünschen Ihnen viel Spaß beim Surfen.

Ihr CDU-Gemeindeverband Waldbronn

CDU Waldbronn - Facebook

Kommunalwahl 2019

weitere Informationen finden Sie hier

Sie wollen Mitglied werden?

70 Jahre CDU Waldbronn

Mehr Infos finden Sie hier:
70 Jahre CDU Waldbronn

09.04.2019
Leben in Waldbronn 2030 - CDU-Werkstattgespräch zur Kommunalwahl 2019

Wie können wir unsere Mitbürger dazu bringen, dass Sie sich mit uns austauschen zu Waldbronner Themen? Schon mit der Aktion „Ihre Idee für Waldbronn“ und „Schreiben Sie mit am Kommunalwahlprogramm der CDU“ waren die Bürgerinnen und Bürger aufgefordert, auf einer Postkarte die für sie wichtigen Themen mitzuteilen. Dies fand erfreulicherweise Resonanz. In einem Werkstattgespräch befasste sich die CDU nun mit der Zukunft von Waldbronn. Unter dem Thema „Leben in Waldbronn 2030“ waren alle Waldbronner eingeladen, im Kreis der Kandidatinnen und Kandidaten zur Kommunalwahl 2019 bei der Ausgestaltung der Wahlaussagen mitzuwirken. Alle Teilnehmer konnten die Ideen und Anliegen einbringen, deren Realisierung ihnen für die nächste Amtsperiode des Gemeinderats am Herzen liegen. 

Diese öffentliche Veranstaltung wurde als Werkstattgespräch durchgeführt. Der Begriff Werkstatt, sei im übertragenen Sinne zu verstehen, ließ CDU-Vorsitzender Roland Bächlein bei seiner Begrüßung wissen. In dem Gespräch werden keine fertigen Lösungen präsentiert, sondern im Mittelpunkt stehe der Erfahrungsaustausch, der Dialog und die Diskussion, um Lösungen aufzuzeigen, die das „Leben in Waldbronn“ berühren. Es gehe um Wohnen, Arbeiten, Einkaufen, Freizeit, Schule, Betreuung von Jung und Alt bis zum Jahr 2030, also länger als der Zielhorizont des Leitbilds 2025.

„2030 – wie alt bin ich dann?“, diese Frage stellte der Moderator des Abends, Mitkandidat Dr. Hans-Arved Willberg an den Anfang seiner Betrachtung. Er hob auf die Herausforderungen ab, die sich durch die sich ändernde Gesellschaft, die älter werdende Bevölkerung und die neuen Medien ergeben. Das bedinge, dass man zukunftsorientiert denkt und sich rechtzeitig auf die Veränderungen einstellt. Wichtig für die Zukunft sei, dass man als Bürgerschaft miteinander im Gespräch bleibt, um konstruktive Lösungen zu finden. Das könne „Werkstatt“ im guten Sinne in einer geordneten Demokratie sein.

Zu Zukunftsthemen in Waldbronn nahmen in kurzen Statements drei CDU-Kandidaten Stellung. Gemeinderätin Hildegard Schottmüller befasste sich mit den Zukunftsfragen zu „Wirtschaft und Verkehr“ und „Kultur und Vereine“. Bürgermeisterstellvertreter Joachim Lauterbach blickte auf den aktuellen Stand und die künftige Entwicklung von „Bauen und Wohnen“ sowie „Infrastruktur und Kurort“. Dr. Jürgen Kussmann konfrontierte die Teilnehmer mit den 2030 in Waldbronn zu erwartenden Herausforderungen bei „Gesundheit und Sozialem“ und „Ökologie und Umwelt“. 

Danach öffnete Moderator Dr. Hans-Arved Willberg die Diskussion im Plenum. Die anwesenden Gäste und Kandidaten machten rege davon Gebrauch. In einem guten Dialog wurden zahlreiche wichtige Themen angesprochen. Die Demografie, der Mehrgenerationenvertrag, die Betreuung und Pflege für ältere Menschen, die Wohnraumsituation, bezahlbares Bauen und Wohnen, vor allem für junge Familien, Quartierskonzepte, die Wohnraumdichte einerseits, leerstehende Wohnungen und Häuser andererseits standen ebenso im Focus wie die Planungen im Rück II, weitere Baulanderschließungen wie die Fleckenhöhe, die Infrastruktur, das Verkehrsaufkommen, das gemeinsame Feuerwehrhaus, der Eistreff und alles über allem die Gemeindefinanzen. Es ging auch um Bildung, Schule und Kinderbetreuung, um Kultur und Vereine, um die kurörtliche Entwicklung und um ökologische und Umweltfragen. 

Allen Wortbeiträgen war viel Engagement für eine gute, lebenswerte Zukunft in unserer liebgewonnenen Gemeinde zu entnehmen, teils kombiniert mit der Sorge um die weitere Entwicklung. Wie gelingt es, mit unserer begrenzten Gemarkungsfläche, mit unseren engen finanziellen Mitteln, die Leistungskraft unserer Gemeinde voranzubringen, die Wirtschaft zu fördern, die Standortvorteile auszubauen? Der rege Austausch beim Werkstattgespräch machte deutlich, welche immensen Herausforderungen bei der Verantwortung für Waldbronn mit auf den Weg gegeben werden, damit im sozialen Miteinander eine generationengerechte, zukunftsfähige Situation in unserer Gemeinde entsteht. 

CDU Gemeindeverband Waldbronn
Text: Hildegard Schottmüller

© CDU Waldbronn