12.03.2020
Seniorenprojekt nimmt Formen an

Der Gemeinderat hat bei seiner Vorauswahl die Projektträger Immotrend/Caritas für die Realisierung des Seniorenprojekts im Rück II ausgesucht. Diese haben nun ihre Planungen weiter konkretisiert, und im Vorfeld des Grundstückserwerbs einige Befreiungsanträge vorgelegt. Wie auch bereits bei anderen Bauvorhaben im Geschossflächenbau an der Talstraße, so ist auch bei diesem Grundstück der stark ansteigende Geländeverlauf und auch die südliche Erschließung über die höher liegende Albgaustraße mit den vorgegebenen maximalen Gebäudehöhen problematisch. Deshalb wurden bei den bergseitigen Gebäudeteilen die damit begründeten Einzelbefreiungen vom AUT auch erteilt. Der geplanten Erhöhung des Wohnflächenanteils für „Senioren Wohnen“ von 10% auf 20% konnte der AUT ebenfalls zustimmen. Schwieriger war es für die AUT-Mitglieder, die beabsichtigte Reduzierung der nachzuweisenden Stellplätze für den Teil der betreuten Seniorenwohnungen zu genehmigen. Zwar gibt es nach der Landesbauordnung (LBO)  die Möglichkeit, bei dauerhafter Nutzung der Wohnungen durch Senioren, von der LBO-Vorgabe abzuweichen. Dem konnten die AUT-Mitglieder aber nicht folgen. Begründung hierfür war, dass es durch die ohnehin verdichtete Bauweise in diesem Wohnquartier zu erwarten ist, dass das Stellplatzangebot in den Tiefgaragen und auch im öffentlichen Bereich als zu gering eingeschätzt wird. Es bleibt nun abzuwarten, wie die Projektträger mit dieser neuen Situation planerisch umgehen werden.

Roland Bächlein, Fraktionsvorsitzender

© CDU Waldbronn