26.05.2020
Eistreff wird weiter betrieben

Eine weitreichende Entscheidung hat der Gemeinderat bei der Sondersitzung im Eistreff unter besonderen Corona-Bedingungen getroffen. Das Konzept der noch zu gründenden Betreibergesellschaft Eistreff gGmbH erhielt gegenüber der geplanten Nutzung durch die Einzelhandelsbetreibe Aldi und DM den Vorzug. Die Mitglieder der CDU-Fraktion vertraten dabei unterschiedliche Positionen.

Der Fraktionsvors. gab in der Sitzung diese Erklärung dazu ab: Was ist seit der Januarsitzung des GR passiert?

Die CDU-Fraktion hat die Verschiebung der Grundsatzentscheidung zur Zukunft des Eistreffs mitgetragen. Neben den jetzigen Bewerbern (Eistreff gGmbH und Aldi) kamen damals neue Kauf- und Pachtinteressenten hinzu. Wirtschaftliche Gründe, insbes. das derzeitige erhöhte Betriebsrisiko von professionell betriebenen Sporthallen i. R. der Corona-Krise, waren für den Rückzug dieser Interessenten ausschlaggebend.

Zwischenzeitlich legte die geplante Betreibergesellschaft Eistreff gGmbH ein detailliert ausgearbeitetes Konzept vor. Das Engagement der Beteiligten ist bemerkenswert und hoch einzuschätzen!

Eine unserer Forderungen in der GR-Sitzung im Febr. d. J. war, dass die Machbarkeit des Betreiberkonzepts mit dem ERC geprüft werden sollte und dem GR vergleichbare Pachtverträge der Interessenten zur Entscheidung vorzulegen sind. Dies wurde mit der Druckvorlage für den 13. Mai erfüllt. Alle erforderlichen Zahlen lagen auf dem Tisch.

Unsere Fraktion hat vor der entscheidenden Sitzung nochmals die Sprecher der Eistreff gGmbH angehört. Die aktuelle Situation und die vorliegenden Pachtverträge wurden ausführlich beraten und bewertet. Bis dahin bestand im Vorgehen in der CDU-Fraktion Einigkeit. Im Ergebnis fiel dann allerdings die Bewertung der einzelnen Fraktionsmitglieder unterschiedlich aus. Wir hatten deshalb verabredet, dass einzelne Fraktionsmitgl. ihre persönliche Stellungnahme in der GR-Sitzung vortragen.

Fraktionsvors. Roland Bächlein betrachtete in seinem persönlichen Statement ausführlich die finanzielle Situation der Gemeinde und die Grundsatzentscheidungen der Haushaltsstrukturkommissíon zum Verzicht auf kommunalen Eislaufbetrieb. Unter Berücksichtigung der prekären finanziellen Situation der Gemeinde und nach Abwägung der Risiken sprach er sich gegen eine Vermietung des Eistreffs Waldbronn an die Eistreff gGmbH aus.

Hildegard Schottmüller sah trotz Haushaltsmisere einen Lichtblick, dass mit weniger finanziellem Einsatz der Gemeinde eine beliebte Einrichtung aufrechterhalten werden könne - so wie es bereits bei Musikschule und Bücherei bewiesen wurde. Die Vermietung an die Eistreff gGmbH ermögliche den Weiterbetrieb des Eistreffs, ohne dass künftig Kosten für den Betrieb bei der Gemeinde verbleiben. Zu würdigen sei auch die Crowdfunding-Aktion, bei der von Firmen und Privaten Förderungen von mehr als 200.000 € zugesagt wurden. Sie gebe deshalb dem ehrenamtlichen Engagement eine Chance.

Einen Mehrwert sahen auch Alexander Kraft und Thomas Kunz, denn durch den Weiterbetrieb des Eistreffs bleibe Waldbronn attraktiv für junge Familien, Jugendliche und den Tourismus.

Bei der anschließend namentlichen durchgeführten Abstimmung stimmten H. Schottmüller, A. Kraft und Th. Kunz der Vermietung an die Betreibergesellschaft Eistreff gGmbH zu. J. Lauterbach und R. Bächlein sprachen sich für die Vermietung an die Fa. Aldi aus.

CDU-Gemeinderatsfraktion


© CDU Waldbronn