25.04.2014
Ausbau von Schul- und Hetzelstraße beschlossen

Weiter geht es im Sanierungsplan unserer Innerortsstraßen. Nachdem die Gartenstraße nahezu fertiggestellt ist, und auch bei dieser Ausbaumaßnahme positive Rückmeldungen der Anwohner zum Baustellenmanagement und zur Art des Ausbaus zu hören sind, hatte sich der Gemeinderat bereits mit den nächsten Ausbaumaßnahmen des westlichen Teils der Schulstraße in Busenbach und der Hetzelstraße in Reichenbach zu befassen. Bei der Schulstraße bereiten die zur Straße hin verspringenden Grundstücksgrenzen und die dadurch immer wieder wechselnden Gehwegbreiten den Planern so manches Kopfzerbrechen. Ein Anliegen des Gemeinderates war es, auch beim südlichen Gehweg eine gut begehbare Breite zu erhalten. Die Gehwege werden bei der Schulstraße durch Bordsteine von der Fahrbahn getrennt. Ob allerdings der auf dieser Seite vorgeschlagene Hochbord eine erhöhte Sicherheit für die Fußgänger mit sich bringt, ist in Frage zu stellen. Gerade weil diese Gehwegseite schmäler ausgeführt wird als die Nordseite (Schulseite), stellen die unvermeidbaren Fußgängerbegegnungen ein zusätzliches Ausweichproblem dar. Aber überlassen wird diese Einschätzung den vielfach bewährten Fachplanern des Büros Müller. Einen Ausbau als „verkehrsberuhigter Bereich“ (Spielstraße) erfährt die Hetzelstraße. Es gibt somit keine Aufteilung in Gehweg und Fahrbahn. Alle Verkehrsteilnehmer sind gleichberechtigt. Da es sich bei der Hetzelstraße um eine reine Anliegerstraße handelt, ist dies sicherlich eine gute Lösung. Besonders erfreulich war die Zusatzinformation, dass am Ende der Straße, zum Wald hin, eine Wendemöglichkeit für z.B. das Müllfahrzeug geschaffen werden soll. Müssen doch bisher die LKWs die Straße wieder im Rückwärtsgang verlassen, da es keine Wendemöglichkeit für sie gibt. Sicherlich ein wichtiger Schritt Richtung Verkehrssicherheit. Bei beiden Ausbaumaßnahmen werden die teilweise desolaten Abwasserführungen und die Hausanschlüsse, soweit erforderlich, erneuert. Sicherlich auch eine sinnvolle und notwendige Begleitmaßnahme. Die vom Planungsbüro vorgelegten Bauzeitenpläne sind ehrgeizig, aber auch im Sinne der Anwohner wünschenswert.

Wir wünschen den Baufirmen und Anwohnern ein gutes Miteinander während der Bauphase.

(Text: Roland Bächlein, Fraktionsgeschäftsführer)

© CDU Waldbronn