25.04.2014
Wohnbebauung im Innenbereich

Erneut hatte sich der Gemeinderat mit zwei Wohnbauprojekten im Innenbereich zu befassen. Es wurden die Aufstellungsbeschlüsse zum jeweiligen vorhabenbezogenen Bebauungsplan gefasst. Die Beteiligung der Öffentlichkeit erfolgt jeweils in der Form einer Bürgerversammlung mit nachfolgender Offenlage. Mit der Doppelhausbebauung in der Blumenstraße nimmt ein Neubauprojekt nach mehreren Jahren der Diskussion und des kritischen Abwägens konkrete Formen an. Anliegen des Gemeinderates war es, dass es an dieser sensiblen Stelle zu einer architektonischen Lösung kommt, die neben der Verträglichkeit mit der nachbarschaftlichen Bebauung auch eine verkehrliche Lösung für die schmale Anliegerstraße anbietet, die ausreichend Stellplätze auf den Grundstücken vorweist. Man kann sicherlich sagen, dass dies den Planern gelungen ist. Bei der Fahrbahnbreite musste zwar ein Kompromiss gefunden werden, der jedoch eine Verbesserung der heutigen Situation darstellt. Im Zuge dieser Baumaßnahme ist auch beabsichtigt, die Fahrbahnbreite an den beiden westlich angrenzenden Grundstücken auf das bereits vorhandene Straßenprofil der Einfahrt in die Blumenstraße auf zu weiten. Ob sich die Blumenstraße als „verkehrsberuhigter Bereich“ eignet, wird von der Straßenbaubehörde noch zu überprüfen sein. Vorgesehen ist auch eine Familienförderung beim direkten Erwerb der Grundstück von der Gemeinde, wie wir es auch bei der Erschließung des Baugebiets „Im Rück“ praktiziert haben. Für Familien mit Kindern unter 16 Jahren wird pro Kind eine Familienbonus von 7.500 € auf den Kaufpreis gewährt. Die CDU-Gemeinderatsfraktion begrüßt diesen Schritt.

Mit der geplanten „Wohnanlage Ostendstraße“ ist eine Umnutzung des privaten Areals, auf dem sich früher ein Lebensmittelmarkt befand, vorgesehen. Der zweifelsohne vorhandenen Wohnraumnachfrage in Waldbronn kann damit erneut Rechnung getragen werden, ohne neues Gelände im Außenbereich zu erschließen. Der Standort für die Wohnanlage ist mit der gewährleisteten räumlichen Nähe zu den Nahversorgungseinrichtungen und der Anbindung an den ÖPNV sicherlich attraktiv. Die komplette Unterkellerung mit einer Tiefgarage, und der damit zu schaffenden ausreichenden Anzahl von Stellplätzen, war eine Forderung des Gemeinderats. Die Zusage des Investors, dass eine Fußwegverbindung von der Ostendstraße zur Hewlett-Packard-Straße auf dem Gelände der Wohnanlage geschaffen wird, die auch von der Öffentlichkeit genutzt werden kann, muss aus unserer Sicht privatrechtlich abgesichert werden.

(Text: Roland Bächlein, Fraktionsgeschäftsführer)

© CDU Waldbronn