19.05.2014
Eltern werden zur Ganztags-Grundschule befragt

In der letzten Ausgabe haben wir darüber berichtet, dass es geplant ist, in Waldbronn eine Ganztags-Grundschule einzurichten. Dazu gab es nun eine sehr gut besuchte Informationsveranstaltung im Kurhaus, bei der die Vertreter des Schulamts und auch der Rektor der Tulla-Grundschule aus Karlsruhe anwesend waren. Neben den ausführlichen Informationen zum pädagogischen Konzept und den praktischen Erfahrungen der Tulla-Grundschule hatten die Eltern die Möglichkeit, ihre Fragen zu stellen und auch ihre Positionen vorzutragen.
Den zahlreich anwesenden Gemeinderäten war das abholend dieses Stimmungsbildes sicherlich eine Hilfe bei den anstehenden Entscheidungen. Den mehrfach vorgebrachten Bedenken der Eltern, dass die zugestandenermaßen heute angebotene sehr flexible Hortbetreuung und die verlässliche Grundschule nicht durch die Einführung einer Ganztags-GS geopfert werden dürfen. Dies müssen wir bei unseren Entscheidungen in einer finanzielle vertretbaren, aber angemessenen Form sicherlich Rechnung tragen. Ebenso war deutlich zu hören, dass das Nebeneinander von Halbtags- und Ganztags-Schulbetrieb angeboten werden soll, was den Eltern eine ganz wichtige Entscheidungsfreiheit gibt.
Das Modell der Tulla-Schule, die Freizeit-Betreuungsangebote der Ganztags-Grundschule am Nachmittag auch den „Halbtags“-Grundschülern anzubieten, halten wir für ein durchaus überlegenswertes Vorgehen. Dass dadurch  die befürchtete strikte Aufteilung in Ganztags- und Halbtags-Grundschüler nicht so krass vorgenommen wird, ist aus unserer Sicht ein guter Weg.
Jetzt aber sind die Eltern gefragt!  Die Gemeindeverwaltung wird einen Fragebogen an sie verteilen, bei dem die in den nächsten Jahren gewünschten Schul- und Betreuungsformen ihrer Kinder abgefragt werden. Das Ergebnis dieser Befragung wird als wesentliche Grundlage für die anstehenden Entscheidungen den Gemeinderäten vorgelegt werden.
Dass dabei nicht alle vorgebrachten Wünsche der Eltern zur 100%igen Zufriedenheit aufgenommen werden können, ist uns Gemeinderäten klar. Und dafür bitte wir auch bereits jetzt um das Verständnis.
Wichtig dabei ist, dass Gemeindeverwaltung und Gemeinderat in diesem Entscheidungsprozess mit den Eltern und den Schulleitungen im Gespräch bleiben.
Wir wünschen uns für unsere Kinder eine gute und von allen getragene Lösung.

Jugendhaus in Langensteinbach feierte Richtfest
Nach dem Spatenstich am 25. Februar hat nun dieser Tage bereits das Richtfest  beim Jugendhaus in Karlsbad-Langensteinbach stattgefunden. Es ist geplant, den Betrieb nach den Sommerferien aufzunehmen. Betreiber wird, wie berichtet,  der erweiterte gemeinsame Trägerverein Jugendarbeit Karlsbad/Waldbronn. eV. sein.
Wir wünschen weiterhing einen guten und unfallfreien Baufortschritt und ein gutes Gelingen.

Text: Roland Bächlein, Geschäftsführer der CDU Gemeinderatsfraktion

© CDU Waldbronn